Schriftgröße: [normal] [groß] [größer]
 
Ellrich - eine Stadt in Bewegung
 

Einweihung der rekonstruierten Schutzhütte am Hellen Fleck

Ellrich, den 29.05.2018

Am Sonntag, 27.05.2018, fand um 11:00 Uhr die Einweihung der rekonstruierten Schutzhütte am Hellen Fleck statt. Die Schutzhütte war durch Sturmschaden Ende Januar 2018 von drei Fichten schwer beschädigt worden. Auf Hinweis von Revierförster Uwe Kleemann fand eine erste Schadensaufnahme am 29.01.2018 durch Günter Maiwald und Adolf Dörpmund statt. Nach Beseitigung der umgestürzten Bäume durch die Firma Oberbüchler konnte man erst sich ein genaues Bild von dem entstandenen Schaden machen. Das Dach war aus seiner Verankerung gerissen worden und hatte sich um ca.60 cm nach vorn verschoben. Teile der Seitenwände waren auch beschädigt worden. Da die Witterung es nicht zu ließ und die Waldwege vorläufig gesperrt wurden, konnte man erst danach das defekte Dach entfernen, um mit dem Neuaufbau zu beginnen. So wurde in mehreren Etappen der Umbau vom ursprünglichen Satteldach zum Pultdach durchgeführt, das Dach mit Schindeln neu eingedeckt und die Seitenwände teilweise erneuert. Alles erhielt einen neuen Anstrich, eine Dachrinne wurde angebracht und im Innern eine neue Bank installiert. Der Zugang wurde neugestaltet, eine eingebrachte Röhre soll entstehende Nässe am Zugang ableiten. Wanderfreund Günter Maiwald zeigte in seiner kurzen Ansprache auf, dass ca. 96 Arbeitsstunden angefallen sind, welche von Wanderfreunden Peter Possehn, Horst Wrubel, Günter Maiwald und Adolf und Ingrid Dörpmund geleistet wurden. Die Materialkosten belaufen sich auf 750,- €. Dank gilt auch dem Revierförster Uwe Kleemann, der Firma Oberbüchler, dem Bauhof der Stadt Ellrich mit Tobias Otte und den vielen privaten Unterstützern.

 

Adolf Dörpmund

im Auftrag des Vorstandes HKZV Ellrich e.V.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einweihung der rekonstruierten Schutzhütte am Hellen Fleck